ZuestMedia
ZuestMedia

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen

Die «Allgemeinen Geschäftsbedingungen» (nachfolgend AGB) regeln die Nutzung des «Web Services ZMPush» (nachfolgend ZMPush oder Service), insbesondere der «Web Push Plattform ZMPush» (nachfolgend Plattform) sowie der «Softwarelösung ZMPush» (nachfolgend Software), und die Leistungen im Rahmen des Service, welche die «ZuestMedia GmbH» (nachfolgend Anbieter) anbietet.

Durch Ausfüllen und Übermitteln des Registrierungsformulars für die Nutzung des Service, erklärt sich der Kunde vorbehaltlos mit den AGB des Anbieters einverstanden.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Nutzung des Service ohne die Angabe von Gründen zu beenden oder zu verweigern, insbesondere wenn der Kunde in der Vergangenheit wegen Verstössen gegen die AGB bereits ermahnt wurde.

2. Änderungen der AGB

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit anzupassen oder zu ändern. Die geänderten AGB treten 10 Tage nach der Veröffentlichung auf der Webseite des Anbieters in Kraft. Der Anbieter wird im gegebenen Fall alle Anstrengungen unternehmen, den Kunden schriftlich per Email über die Änderungen zu informieren.

3. Leistungen

Der Kunde erhält Zugang zur webbasierten Plattform ZMPush mit verschiedenen Werkzeugen, um eine Liste von «Web Push Abonnenten» (nachfolgend Kontakte oder App-Benutzer) aufzubauen, zu verwalten, die Nutzerdaten zu analysieren, sowie die Möglichkeit Push Benachrichtigungen an Kontakte, welche durch ein aktives Optin Verfahren in der Liste des Kunden auf der Plattform gespeichert worden sind, zu versenden. Um neue Kontakte zu speichern, stehen verschiedene Erlaubnisanfrage-Varianten gemäss gewähltem Abo zur Verfügung.

Der Anbieter stellt dem Kunden für die Dauer des Vertragsverhältnisses die Software ZMPush in der jeweils aktuellen Version über ein persönliches «Web-Repository» (nachfolgend CDN) zur Verfügung.

Der Anbieter entwickelt den Service laufend weiter und verbessert diesen durch laufende Updates und Upgrades. Der jeweils aktuelle Funktionsumfang ergibt sich aus dem Leistungsbeschrieb auf der Website des Anbieters.

Der Anbieter überwacht laufend die Funktionstüchtigkeit des Service und beseitigt nach Massgabe der technischen Möglichkeiten Softwarefehler. Ein Fehler liegt insbesondere vor, wenn der Service, die im Leistungsbeschrieb angegebenen Funktionen nicht erfüllt, falsche Ergebnisse liefert oder in anderer Weise nicht funktionsgerecht arbeitet, so dass die Nutzung verunmöglicht oder erheblich eingeschränkt wird.

4. Nutzungsrechte

Der Anbieter räumt dem Kunden das nicht ausschließliche und nicht übertragbare Recht ein, die Plattform und die Software während der Vertragsdauer im Rahmen der vorliegenden AGB zu nutzen.

Der Kunde darf die Software weder vervielfältigen noch bearbeiten, sofern dies nicht ausdrücklich erlaubt wird. Verboten ist insbesondere die auch nur vorübergehende Installation oder das Speichern der Software auf Datenträgern (Festplatten o. Ä.). Ausgenommen sind Dateien, welche im ZIP Ordner im Login-Bereich heruntergeladen werden können. Die Softwarekomponente ZMPush.js darf auf der Webseite des Kunden nur über die angegebene CDN-Adresse dynamisch eingebunden werden.

Der Kunde ist nicht berechtigt, diesen Service oder die Software Dritten entgeltlich oder unentgeltlich zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Jede Form der Zurverfügungstellung an Dritte ist ausdrücklich untersagt.

5. Service und Datenspeicherung

Der Anbieter überlässt dem Kunden einen gemäss gewähltem Abo begrenzten Speicherplatz zur Speicherung von Kontakten und weiteren Daten. Der verwendete Speicherplatz ist gleichzusetzen mit der Anzahl aktiver App-Benutzer einer einzelnen ZMPush «Web App» (nachfolgend App oder Projekt).

Der Anbieter sorgt dafür, dass der Service und die gespeicherten Daten über das Internet im Rahmen der technischen Möglichkeiten nutzbar und verfügbar sind.

Der Kunde hat die alleinige Berechtigung an den gesammelten Daten und kann vom Anbieter während der Vertragsdauer die Herausgabe einzelner oder sämtlicher Daten verlangen, sofern ein kostenpflichtiges Abonnement vorhanden ist oder die Zahl der aktiven App-Benutzer in einem Projekt 500 (Fünfhundert) übersteigt. Die Herausgabe der Daten erfolgt über die zur Verfügungstellung auf einem sicheren Datenserver nach Wahl des Anbieters. Der Kunde hat keinen Anspruch auf die zur Nutzung der Daten geeignete Software, bzw. muss diese selber bereitstellen/anschaffen.

Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ist der Kunde noch während 30 Tagen berechtigt, die Herausgabe seiner Daten unter den Voraussetzungen des vorhergehenden Abschnitt zu verlangen. Der Anbieter ist nicht verpflichtet, Daten des Kunden über diesen Zeitraum hinaus zu speichern. Sollte ein Kunde nach Ablauf der 30-tägigen Frist die Herausgabe von Daten verlangen und diese beim Anbieter noch vorhanden sind, so gibt der Anbieter die Daten nach Bezahlung der anfallenden Kosten an den Kunden heraus.

Alle Daten werden gemäss Datenschutz- und Sicherheitsstandards auf Servern in der Schweiz gespeichert.

6. Support

Support-Anfragen per Email zum Service ZMPush werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden bearbeitet.

7. Pflichten des Kunden

Der Kunde muss bei erstmaliger Nutzung des Service ein Benutzerkonto mit einer gültigen Emailadresse und einem sicheren Passwort anlegen, welches zur künftigen Nutzung erforderlich ist. Der Kunde verpflichtet sich das Passwort geheim zu halten und Dritten nicht zugänglich zu machen.

Der Kunde hat den Anbieter unverzüglich über jede unbefugte Verwendung des Benutzerkontos zu informieren. In solchen Fällen behält sich der Anbieter das Recht vor, das Passwort zurückzusetzen und/oder das Konto vorübergehend zu sperren.

8. Gewährleistung und Haftungsausschluss

Der Anbieter gewährleistet die Funktionsbereitschaft und die Verfügbarkeit des Service gemäss vorliegenden AGB.

Der Kunde verpflichtet sich, den Anbieter von allen Drittansprüchen, die auf von ihm gespeicherten Daten beruhen, freizustellen und dem Anbieter sämtliche Kosten in diesem Zusammenhang zu erstatten, die diesem wegen möglicher Rechtsverletzungen, anfallen.

Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen schliesst der Anbieter jegliche Haftung gegenüber dem Kunden (oder Dritten) für die Erfüllung seiner vertraglichen und ausservertraglichen Pflichten sowie für den Verlust von Daten und entgangenen Gewinn aus. Dieser Haftungsausschluss gilt auch für den Schaden der direkt oder indirekt durch die Nutzung des Service ZMPush entsteht.

Unabhängig von der Haftungsgrundlage, ist die Haftung der Vertragsparteien auf den Betrag der effektiv angefallenen monatlichen Abo-Gebühren während der letzten drei Monate vor Entstehung des Schadens beschränkt.

9. Gebühren

Der Kunde verpflichtet sich, die Gebühren gemäss dem gewählten Abo (Personal, Business, Enterprise) und Anzahl aktiver App-Benutzer pro Projekt zu entrichten.

In der Abo-Variante Personal ist die Nutzung des Service mit bis zu 1’000 aktiven App-Benutzern zeitlich unlimitiert kostenlos. Bei Überschreiten von 1’000 aktiven App-Benutzern muss der Kunde innerhalb von 14 Tagen ein kostenpflichtiges Abo abschliessen oder die Nutzung des Service bis dahin einstellen.

Der Anbieter stellt dem Kunden die Abrechnung über die vertraglich geschuldeten Gebühren per Email zur Verfügung. Die Gebühren werden monatlich mit einer Zahlungsfrist von 14 Tagen in Rechnung gestellt.

Die monatlichen Gebühren können aufgrund der Anzahl aktiver App-Benutzer per Rechnungsdatum variieren und stellen keine Änderung der Gebühren oder Leistungsinhalte, wie im folgenden Abschnitt beschrieben, dar.

Der Anbieter ist berechtigt, durch schriftliche Mitteilung an den Kunden jeweils zum nächst möglichen Kündigungstermin eine Anpassung der Gebühren und/oder Leistungsinhalte vorzunehmen. Will der Kunde den angepassten Vertrag nicht fortführen, ist er zur ausserordentlichen Kündigung innert einer Frist von 14 Tagen berechtigt.

10. Vertrag, Abo-Laufzeit und Kündigung

Das Vertragsverhältnis beginnt mit der Registrierung für den Service durch den Kunden.

Die Abos werden auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und können von beiden Parteien unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist jeweils per Ende Monat gekündigt werden.

Die Kündigung hat schriftlich oder per Email an die im Impressum angegebenen Kontaktangaben zu erfolgen. Der Kunde erhält eine Bestätigung der Kündigung per Email.

Aus wichtigen Gründen kann der Anbieter die sofortige Auflösung des Vertrages veranlassen. Ein wichtiger Grund liegt vor, (1) wenn der Kunde in Konkurs fällt oder die Konkurseröffnung mangels Aktiven eingestellt wurde, (2) wenn der Kunde mit Zahlungsverpflichtungen aus diesem Vertragsverhältnis im Ausmass von mindestens einer Monatsgebühr im Verzug ist und er unter Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen und unter Androhung der Vertragsauflösung erfolglos gemahnt wurde, (3) wenn der Kunde bei Nutzung des Service schuldhaft Rechtsvorschriften verletzt oder in Urheberrechte, gewerbliche Schutzrechte oder Namensrechte Dritter eingreift, (4) bei Nutzung des Service zum Zwecke der Förderung krimineller, gesetzeswidriger und ethisch bedenklicher Handlungen. Diese Aufzählung von Gründen ist nicht abschliessend.

11. Datenschutz und Geheimhaltungspflicht

Der Anbieter verpflichtet sich, über alle ihm im Rahmen der Vorbereitung, Durchführung und Erfüllung dieses Vertrages zur Kenntnis gelangten vertraulichen Vorgänge, insbesondere Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse des Kunden, Stillschweigen zu bewahren und diese Informationen ohne Ermächtigung des Kunden nicht an aussenstehende Dritte weiterzugeben. Dies gilt gegenüber jeglichen unbefugten Dritten, sofern die Weitergabe der Informationen nicht zur ordnungsgemässen Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen des Anbieters erforderlich ist.

Der Anbieter ist berechtigt, den Kunden, dessen schriftlichen Widerspruch vorbehalten, öffentlich als Referenz zu nennen und Allgemeines über den vereinbarten Vertrag in geeigneter Weise für Marketing- und Vertriebszwecke zu nutzen.

Der Anbieter ist im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ermächtigt, Nutzerdaten für betriebliche Zwecke zu speichern und auszuwerten. Der Kunde erklärt sich hiermit ausdrücklich einverstanden.

12. Immaterialgüterrechte

Alle Immaterialgüterrechte an sämtlichen Dienstleistungen, dem Service ZMPush, der Website und der Dokumentation über den Service verbleiben im Eigentum des Anbieters.

13. Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB nicht berührt werden. An Stelle der unwirksamen Bestimmung soll eine Bestimmung treten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen möglichst nahe kommt.

14. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien ist der Sitz des Anbieters. Der Anbieter ist allerdings berechtigt, den Kunden an seinem Domizil zu belangen. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.

Zürich, 07. Dezember 2017